Für Dich bewegen wir uns
Hinter den Kulissen

Baustellen, Umarmungen & harte Nüsse – Max Maulwurf auf Sommermission

Er hat flauschiges Fell, trägt einen gelben Schutzhelm und ist wohl das bekannteste und süßeste Gesicht der Münchner S-Bahn: Max Maulwurf – unser Baustellenmaskottchen. Seine Mission: Aufklärung über aktuelle Baustellen. Und da hat er diesen Sommer viel zu tun, denn es wird gebaut, und zwar an unserem wichtigsten Dreh- und Angelpunkt: der Stammstrecke. Wir haben ihn bei seiner Arbeit begleitet und nachgefragt, was es mit den Baustellen in diesem Sommer auf sich hat.

Die Mission des Max Maulwurf 

Morgens, 9:00 Uhr am Ostbahnhof. Max Maulwurf steht an den Aufgängen zu den Gleisen Richtung Innenstadt. An seiner Seite ist Liv, die ihn bei seiner Aufklärungsarbeit unterstützt. Die beiden werden heute den ganzen Tag an Haupt- und Ostbahnhof unterwegs sein, um über die Baustellen und Fahrplanänderungen zu informieren. In diesen Sommerferien wird einiges los sein, denn die Modernisierung und Verschönerung der Tunnelstationen am Hauptbahnhof, Marienplatz, Karlsplatz (Stachus) sowie im Oktober am Rosenheimer Platz stehen an. Außerdem wird bereits fleißig an der 2. Stammstrecke gebaut. Damit das auch klappt, wird es an allen vier Augustwochenenden zu abschnittsweisen oder kompletten Stammstreckensperrungen kommen. Natürlich wird ein Schienenersatzverkehr für euch auf die Beine gestellt. Darum kümmert sich Michael von der Baustellenkommunikation.

Die Modernisierung ist 'ne harte Nuss

Oh no, Stammstreckensperrung! „Ich weiß, es ist nicht einfach“, sagt Max Maulwurf zustimmend. „Die Modernisierung ist aber auch echt 'ne harte Nuss, sowohl für die Fahrgäste, als auch für die Deutsche Bahn. Wir möchten die in die Jahre gekommenen unterirdischen Stationen fit für die Zukunft machen und mit der 2. Stammstrecke den Nahverkehr entlasten – das erfordert bauliche Maßnahmen.“ Daran ändern kann Max Maulwurf leider nichts, er kann aber Aufklärung leisten. Und das macht er mit Leidenschaft. „Ich möchte den Fahrgästen helfen, sicher und schnell von A nach B zu gelangen und sie über die kommenden Baustellen informieren“, sagt Max Maulwurf entschlossen. Deswegen haben Liv und er Info-Flyer und leckeres Studentenfutter dabei. „Für den Magen und die Nerven“, sagt er und zwinkert. 

Mission oder Passion

Wer Max Maulwurf bei seiner Arbeit beobachtet, könnte glatt neidisch werden. Denn die Reaktionen auf das Tier mit der großen Rüsselnase sind alle ähnlich: sehr positiv. Vor allem von den jüngsten unserer Fahrgäste hagelt es Umarmungen, Küsse, Streicheleinheiten und 'ne große Portion Liebe. Aber auch die etwas Älteren schließen den pummeligen Maulwurf gleich in ihr Herz. Denn seine Aufklärungsarbeit kommt gut an: „Meine Mission erfüllt mich mit Freude, denn die Fahrgäste wissen, dass etwas passiert und wo sie sich auf der S-Bahn Website detailliert informieren können“, erzählt Max Maulwurf. Auch Anwohner entlang der gesperrten S-Bahnhöfe habe er per Post informiert. „Zusammen schaffen wir das, da bin ich mir sicher. Meine Kollegen, die Reisendenlenker, werden immer vor Ort sein. Sie tragen unübersehbare gelbe Warnwesten und helfen euch mindestens genauso gerne wie ich“, sagt Max, strahlt und rückt seinen gelben Schutzhelm gerade. Und weiter geht’s mit Liv auf seiner Sommermission.